Reteid Resflet*17 Open Sources 4.3
Thursday, 14. September 2006
The Mysteries of Information! — Nico Serda im ungestümen Licht von freundlichen Erlösungskonzepten. NULL-TV als konspirative Idee freies, unabhängiges und europäisches Fernsehen, nicht gewinnorientiert als Bildungshub und Netzwerk vorzustricken. Unterdrücktes Lichthandelswissen im Gespräch, um seinem Ursprung auf die Sprünge zu helfen. — Über den geilen Geist beim Kräfte messen!

© <b><a href="http://www.evakern.at">Eva Kern</a></b> 2006 — © Dieter Telfser 2006 — © Nico Serda 2006, Gründer von null.tv; Autor, Regisseur und Produzent; geboren 1967 in Wien — Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien [Mag. rer. soc. oec.] studierte er Regie und Produktion an der New York Film Academy. Seit 1995 arbeitete er Regisseur, Prouzent, Channel Developer, Lektor und Projekt Manager für verschiedene europäische TV-Stationen und Filmproduktionen. [unter anderen: Premiere World, Endemol Entertainment Productions, Taurus Film, Kirch Group]. 2001 Gründung der <b><a href="http://www.nakedlightproductions.at/">nakedlight productions</a></b> filmgmbh vienna; Als Geschäftsführender Gesellschafter entwickelt und produziert er Medien und Kulturprojekte. — <b><a href="http://telfser.com/stories/4726/">The Mysteries of Information!</a></b> — Nico Serda im ungestümen Licht von freundlichen Erlösungskonzepten. NULL-TV als konspirative Idee freies, unabhängiges und europäisches Fernsehen, nicht gewinnorientiert als Bildungshub und Netzwerk vorzustricken. Unterdrücktes Lichthandelswissen im Gespräch, um seinem Ursprung auf die Sprünge zu helfen. — Über den geilen Geist beim Kräfte messen! — Das hier wiedergegebene Bild ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne ausdrückliche Erlaubnis in keiner Form wiedergegeben oder kopiert werden. Jede Form des kommerziellen Gebrauchs, insbesondere die Reproduktion, Verbreitung, Veröffentlichung durch andere Personen oder Institute, oder nicht in Übereinstimmung mit Nico Serda und Eva Kern abgeklärten Inhalte, ist ausdrücklich untersagt.
Der Herr ist herzlich, legt sein Gewicht in die Stimme und ist auch sonst mehr als nur metrisch versiert. Als ich ihn kennen lernte, waren offensichtlich inhaltliche, aber auch technische Parallelen nicht so schnell aus dem Blickfeld zu räumen. Er gestattete mir Fragen auf mich sehr inspirierende Antworten:

© Dieter Telfser 2005 In der Genetik definiert man einen Clone dann als Clone, wenn er dokumentiert und beliebig multiplizierbar bleibt. Der Vektor mit der frisch eingearbeiteten DNA sucht sich immer seine taktisch klugen Wirte. Das liegt sozusagen in seinem Überlebenswillen. Wenn man menschliche oder mediale Proteine rekombiniert, hat das meistens eine kommerzielle Absicht, deren Ziel die Gewinnung von neuen Zellen zum Kreislauf schließt. — Worin unterscheidet sich mediale von menschlich konzipierter Vitalität?


NS: © Dieter Telfser 2005 Medial widersprechen sich Klonen und Vitalität.Als geklont würde ich den Großteil der klassischen Massenmedien bezeichnen – sowohl in Bezug auf die Rahmenbedingungen der Bereitsteller als auch auf die daraus resultierenden Konsequenzen für die Inhalte. Durch Kommerzialisierung und Inhaberstruktur werden Inhalte prozentuell unterschiedlich durch Zielgruppendefinitionen multinationaler Konzerne und durch PR-Vorstellungen der Politik bestimmt.

© Dieter Telfser 2005 Direkte Zensur durch Werbung: Durch dieses System der Finanzierung zählen nicht mehr die gezeigten Inhalte, sondern nur noch die Anzahl der Zuschauer die zum nächsten Werbeblock angeliefert werden. Der 30 Sekunden Spot ist das eigentliche Programm – dazwischen versucht man die Zuseher in einer konsumfreundlichen Stimmung zu halten. Kritische Inhalte sind unerwünscht weil geschäftsschädigend.

© Dieter Telfser 2005 Direkte Zensur durch Intervention und Eigentümerstrukturen [Shareholder Value vs. Staat]: Unterschiedlichen Gruppen wird ein permanenter Einfluß in einem realitätserzeugenden System ermöglicht der geradezu zum Missbrauch auffordert.

Im Gegensatz dazu das »vitale«, weil offene Internet. Große Hoffnungen wurden geweckt — dass es endlich soweit sein könnte — die Rekombination der vielen aktiven Zellen - um der vorherrschenden »Massenmedienrealität« eine mediale Gegenrealität entgegenzusetzen. Das ist aus mehreren Gründen leider nur zu einem kleinen Teil gelungen:

© Dieter Telfser 2005 Indirekte Zensur durch Überangebot: Weniger als 10% der Weltbevölkerung haben Internetzugang und produzieren bereits jetzt mehr als 11 Milliarden Internetsites. Selbst für Menschen mit viel Zeit und Motivation wird es dadurch praktisch unmöglich relevante Informationen zu finden, zu verifizieren und in ihren Wissenskontext einzubinden.

© Dieter Telfser 2005 Indirekte Zensur durch Technik und Kosten: Für unidirektionale Informationsvermittlung muss viermal gezahlt werden: Providerkosten A und B, Datenübertragungskosten A und B. Die Kosten sind bei Text und Audioangeboten vernachlässigbar. Die Übertragung audiovisueller Daten für mehrere Millionen Empfänger gleichzeitig, ist aber weder finanzierbar noch in absehbarer Zeit technisch realisierbar.

© Dieter Telfser 2005 Die Problematik der Informationsvermittlung: In dem Paradoxon, dass man nur etwas Suchen [und auch Finden] kann, das man bereits kennt, liegt die Hauptproblematik der Informationsverbreitung über das Internet.

Das Internet hat durch seine Vitalität sowohl für die weltweite Kommunikation innerhalb von Communities, als auch für kollaboratives Arbeiten enorme Fortschritte gebracht, für die Verbreitung von »neuem« Wissen an eine möglichst große Zahl von Menschen ist es aber denkbar ungeeignet.
© Nico Serda 2006 — nakedlightproductions Vienna —  Gründer von null.tv; Autor, Regisseur und Produzent; geboren 1967 in Wien — Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien [Mag. rer. soc. oec.] studierte er Regie und Produktion an der New York Film Academy. Seit 1995 arbeitete er Regisseur, Prouzent, Channel Developer, Lektor und Projekt Manager für verschiedene europäische TV-Stationen und Filmproduktionen. [unter anderen: Premiere World, Endemol Entertainment Productions, Taurus Film, Kirch Group]. 2001 Gründung der <b><a href="http://www.nakedlightproductions.at/">nakedlight productions</a></b> filmgmbh vienna; Als Geschäftsführender Gesellschafter entwickelt und produziert er Medien und Kulturprojekte. — The Mysteries of Information! — Nico Serda im ungestümen Licht von freundlichen Erlösungskonzepten. NULL-TV als konspirative Idee freies, unabhängiges und europäisches Fernsehen, nicht gewinnorientiert als Bildungshub und Netzwerk vorzustricken. Unterdrücktes Lichthandelswissen im Gespräch, um seinem Ursprung auf die Sprünge zu helfen. — Über den geilen Geist beim Kräfte messen!
Hans Moser hätte gesagt: — »Auf Vitalität allein kommts nicht an«
Das Critical Art Ensemble schreibt: »Eine Reihe aktiver Zellen kann dem Regime die Stirn bieten, indem die fundamentale Strategie des Widerstands verfolgt wird: die Mittel der Herrschenden gegen sie wenden«

Was wir in meinen Augen brauchen ist eine Rekombination der bestehenden Mittel – d.h. das Beste aus beiden Welten – nicht geklont sondern weiterentwickelt in einem neuen Medium:

© Dieter Telfser 2005 Die Vorteile des Fernsehens: [100 TV-Stationen]

›» dadurch breitere und höhere Gesamtreichweite
›» Übertragungsqualität
›» Anregung zur gemeinschaftlichen Auseinandersetzung des Gesehenen
›» Vernachlässigbare, zuseherunabhängige Kosten

© Dieter Telfser 2005 mit den Vorteilen des Internet: [11.000.000.000 Internetsites]

›» Unzensierte und relevante Informationen
›» Inhalte abseits des Mainstream
›» Kollaborative Arbeitsplattformen
›» Interaktivität

Das soll null.tv leisten.

© Dieter Telfser 2005 NULL-TV möchte dem Nichtvorhandensein von modularen Elementen neuen Strom einhauchen. Das Prinzip ist offen, die Vision humanistisch ausgelegt, und auch sonst kann man am Konzept eine mediævale Revolution erriechen. Wenn Wahrheit den Wunsch nach wirklicher Veränderung darstellt, bleibt das Wissen doch allemal auf der Strecke. Die fast affektive Haltung zu azyklischen politischen Kräften hat eine Geschichte, deren Weiterentwicklung Du als notwendig stiftest. — Ist Desinformation nicht ein wichtiger Beitrag in der Erkenntnis, dass die Arbeitergeneration mehr Kunststücke beigetragen hat, als seine förmlich dokumentierte Geschichte?


NS: © Dieter Telfser 2005 Wahrheit ist immer Subjektiv – abhängig von der selektiven Wahrnehmung der Realität – mit anderen Worten: »Wahrheit ist eine Hure.« — Null.tv geht es in erster Linie subjektiv um die Darstellung einer »Gegenrealität« zu der massenmedial verbreiteten. Erst dadurch können sich persönliche Wahrheiten ändern und breite Diskussionen ausgelöst werden.

Desinformation sehe ich als eine systemnotwendige Auswirkung unserer politisch/wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Edward Bernays, der Neffe Sigmund Freuds, schreibt in seinem Standardwerk Propaganda: »Ein wichtiges Element der Demokratie ist die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der breiten Masse.« — Rein theoretisch kann es nicht sein, dass in einer Welt in der jährlich 40 Mio. Menschen verhungern der mediale Fokus auf Terrorismus liegt, der jährlich weltweit 3000 Opfer fordert. Praktisch ist es, wir wir wissen, leider sehr wohl möglich.

In einem System, das auf mathematisch unmöglichen Prämissen wie ständigem Wirtschaftswachstum aufbaut, das Feinde braucht um einen militärisch/industriellen Komplex als Wirtschaftsmotor am Leben zu erhalten und auf Zerstörung und Krieg angewiesen ist, um anschließend in Wirtschaftswunderjahren durch den Wiederaufbau reich zu werden, ist man notwendigerweise auf Desinformation angewiesen.

Es drängt die Notwendigkeit der Formierung der Menschen um neue Möglichkeiten von Demokratie zu kreieren und die Entscheidungen über unsere Zukunft nicht Kettenreaktionen politischer und wirtschaftlicher Machttransaktionen zu überlassen.
© <b><a href="http://www.evakern.at">Eva Kern</a></b> 2006 — © Dieter Telfser 2006 — © Nico Serda 2006, Gründer von null.tv; Autor, Regisseur und Produzent; geboren 1967 in Wien — Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien [Mag. rer. soc. oec.] studierte er Regie und Produktion an der New York Film Academy. Seit 1995 arbeitete er Regisseur, Prouzent, Channel Developer, Lektor und Projekt Manager für verschiedene europäische TV-Stationen und Filmproduktionen. [unter anderen: Premiere World, Endemol Entertainment Productions, Taurus Film, Kirch Group]. 2001 Gründung der <b><a href="http:// www.nakedlightproductions.at/">nakedlight productions</a></b> filmgmbh vienna; Als Geschäftsführender Gesellschafter entwickelt und produziert er Medien und Kulturprojekte. — <b><a href="http://telfser.com/stories/4726/">The Mysteries of Information!</a></b> — Nico Serda im ungestümen Licht von freundlichen Erlösungskonzepten. NULL-TV als konspirative Idee freies, unabhängiges und europäisches Fernsehen, nicht gewinnorientiert als Bildungshub und Netzwerk vorzustricken. Unterdrücktes Lichthandelswissen im Gespräch, um seinem Ursprung auf die Sprünge zu helfen. — Über den geilen Geist beim Kräfte messen! — Die hier wiedergegebenen Photos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Erlaubnis in keiner Form wiedergegeben oder kopiert werden. Jede Form des kommerziellen Gebrauchs, insbesondere die Reproduktion, Verbreitung, Veröffentlichung durch andere Personen oder Institute, oder nicht in Übereinstimmung mit Nico Serda und Eva Kern abgeklärten Inhalte, ist ausdrücklich untersagt.
© Dieter Telfser 2005 Das austriarchale Medienbild präsentiert sich wacker. Ich habe ständig den Eindruck, seine Anfänge beben noch nach. Obwohl es viele goldene Venen in der Landschaft gibt, blieb seine typische Repräsentanz als »unkantbar« übrig. Auch mir ist es ein Anliegen beizutragen, allerdings koche ich doch lieber mit Gewürzen aus anderen wissenschaftlichen Disziplinen. Noch nie war das »Stück« so offen durchschaubar wie heute, und trotzdem verkleben sich die Allianzen an ihren Lenden. — Wäre der umgesetzte Wissensdurchbruch wirklich »farbecht«, oder würde nur ein schaudriger Beamtenschimmel zum Vorschein kommen, den im Grunde nach seiner zwanghaften Selbstbefreiung eh niemand sehen wollte?


NS: © Dieter Telfser 2005 Als wacker würde ich die Zuseher bezeichnen. — Kritische Stimmen, Meinungen und Bilder sind heute gefragt wie nie zuvor - und auch vorhanden - gehen aber in den Territorien der gleichgeschalteten Medien unter. Was wir beobachten ist ein stetiges Widerkäuen der von Nachrichtenagenturen kritiklos übernommenen Meldungen, gepaart mit gesteuerter Desinformation.

Anstatt sich mit ernst zunehmendem Interesse, den Hintergründen und einer komplexeren Inhaltlichkeit der globalen politischen Situation und somit dem Medium und dem Gegenstand des Journalismus’ zu widmen, wird einer Inhaltslosigkeit gefrönt, die an diskussionsfeindlicher Haltung kaum noch zu überbieten ist – das ist der Beamtenschimmel.

Weltweit gibt es unzählige Menschen und Organisationen, die sich für eine gerechtere Welt engagieren – und die auf ebenso vielen Plattformen versuchen sich Gehör zu verschaffen – das Wissen ist bereits vorhanden — was fehlt ist ein effektiver Zugang zu diesen digitalen Inhalten, die effiziente interaktive Verbreitung und das Auslösen einer breiten öffentlichen Diskussion. — Was wir mit null.tv versuchen ist ein völlig neuer Ansatz der Informationsvermittlung.

Null.tv ist der erste freie, unabhängige, demokratische, interaktive non-profit TV-Kanal Europas: wird durch Spenden finanziert; als Träger fungiert eine gemeinnützige NPO; ist über Kabel und Satellit, mehrsprachig in ganz Europa frei empfangbar; sendet auf der 0, vor allen anderen TV-Sendern; baut ein neuens, unabhängigen Lizenzsystem auf [Umverteilung des Spendenaufkommens nach gesendeten Minuten an die Filmemacher]; bietet neue Distributionsformen für Information durch eine Kombination aus:

© Dieter Telfser 2005 redaktionell zusammengestellten Programm [Kuratorenprinzip]

© Dieter Telfser 2005 kollaborativen Arbeitsplattformen [Wikipedia]

© Dieter Telfser 2005 Informationsbereitstellung durch Digital Memory Engineering [gedächtnisleistende Systeme auf Basis von hochstrukturierten Informationen]

© Dieter Telfser 2005 Realen Simulationen auf Basis von Multiplayer Game Engines: Entwicklung eines experimentellen Prototyps, gesteuert durch eine GameEngine auf dem die »reale« null.tv-Simulation läuft. Implementierung von Webanwendungen wodurch die kommerzielle Planungssoftware erweitert und die Einflussnahme der Community auf die Programmgestaltung ermöglicht wird [sämtliche Aufgabenbereiche, von der Produktion über die Redaktion bis zur Sendeplanung können damit übernommen werden]

© Dieter Telfser 2005 Voteware: Bewerten, Klassifizieren und Diskutieren des null.tv-Materials [ermöglicht eine ständigen Meinungs- und Interessensaustausch zwischen Redaktion und Community]

© Dieter Telfser 2005 assoziativen Ketten [Wie suche und finde ich etwas das ich nicht kenne?]

Also, um es kurz zu machen: der Wissensdurchbruch wird farbecht sein.

© Dieter Telfser 2005 Sticky Ends sind komplementäre Einschnitte im Zusammenführen von gestaltenden Unterschieden. Es ist die Haupthürde im interdisziplinären Zusammenspiel von schaffenden Einheiten. Du kommst aus der Wirtschaftstechnik, bist es also gewöhnt, assoziative Komponenten flexibel und tippbar zu halten. Persönliche Autonomie ist ein Unwunsch, aber sehr intrigant visualisiert worden. — Das Organigramm von NULL-TV wirkt klassisch und PERT-orientiert, und ich frage mich, ob das Internet als textkonzipiertes Medium den Vorstellungen genügen wird. — Wie kriegt man eine irdische Kaste glaubhaft in unsere Regale?


NS: © Dieter Telfser 2005 Das Organigramm das du ansprichst ist nur ein Teil des Konzeptes. Das Grundlegende Problem ist wie man mit »Macht«umgeht. Was man immer wieder beobachten kann ist, das subversive Projekte letztendlich an ihrem Erfolg [durch das korrumpierende Element der Macht] scheitern. Deswegen haben wir uns für dieses System entschieden. Die Redaktion ist klassisch strukturiert – ihre Aufgabe ist es weltweit Material gezielt zu sammeln und im Sendeschema zu planen.

Zusätzlich besteht durch die bereits erwähnte »reale Simulation« die Möglichkeit für die Zuseher direkt in die Programmgestaltung einzugreifen und zeitlich begrenzt sämtliche Aufgaben der Redaktion übernehmen. Dadurch agiert jede Gruppe als Regulativ der anderen, wodurch weder eine Gruppe noch einzelne Personen innerhalb dieser Gruppen Macht auf längere Zeit ausüben können – in meinen Augen die Grundvoraussetzung für erfolgreiche, längerfristige Subversion.
© Eva Kern 2006 — © Dieter Telfser 2006 — © Nico Serda 2006, Gründer von null.tv; Autor, Regisseur und Produzent; geboren 1967 in Wien — Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien [Mag. rer. soc. oec.] studierte er Regie und Produktion an der New York Film Academy. Seit 1995 arbeitete er Regisseur, Prouzent, Channel Developer, Lektor und Projekt Manager für verschiedene europäische TV-Stationen und Filmproduktionen. [unter anderen: Premiere World, Endemol Entertainment Productions, Taurus Film, Kirch Group]. 2001 Gründung der <b><a href="http://www.nakedlightproductions.at/">nakedlight productions</a></b> filmgmbh vienna; Als Geschäftsführender Gesellschafter entwickelt und produziert er Medien und Kulturprojekte. — <b><a href="http://telfser.com/stories/4726/">The Mysteries of Information!</a></b> — Nico Serda im ungestümen Licht von freundlichen Erlösungskonzepten. NULL-TV als konspirative Idee freies, unabhängiges und europäisches Fernsehen, nicht gewinnorientiert als Bildungshub und Netzwerk vorzustricken. Unterdrücktes Lichthandelswissen im Gespräch, um seinem Ursprung auf die Sprünge zu helfen. — Über den geilen Geist beim Kräfte messen! — Das hier wiedergegebene Bild ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne ausdrückliche Erlaubnis in keiner Form wiedergegeben oder kopiert werden. Jede Form des kommerziellen Gebrauchs, insbesondere die Reproduktion, Verbreitung, Veröffentlichung durch andere Personen oder Institute, oder nicht in Übereinstimmung mit Nico Serda und Eva Kern abgeklärten Inhalte, ist ausdrücklich untersagt.© Dieter Telfser 2005 Persönliche Motivation sucht immer seine Aggressoren. In den Ausführungen zur politischen Relevanz von Medien und Märkten zitierst und durchleuchtest Du Schmachtstrukturen. Dein Wissen fühlt sich an wie lang und kuschelig gewebter Stoff, der keine Nähte brauchte. Wenn Dein Kind 2012 von Dir erfahren möchte, warum Du das alles auf Dich genommen hast, wirst Du andere Antworten haben als heute. Der Zyklus ist Dir so bewusst wie unergründbar, und trotzdem bewegen Dich vorwiegend menschliche Begegnungen in Deine fast objektivierende Rebellion. — Wofür oder -gegen kämpfen, wenn sich die Straßen selbst zu ihrer sozialen Geschichte polieren?


NS: © Dieter Telfser 2005 Für Aufklärung und mehr Gerechtigkeit. — Ich muß noch einmal Edward Bernays zitieren, der meint: »Das öffentliche Denken muss genauso straff reglementiert sein wie die Soldaten einer Armee.«Dagegen lohnt es sich zu kämpfen.

© Dieter Telfser 2005 Extreme gehören zu jenen Instrumenten in Deiner Wertebank, worüber Du plötzlich herzhaft lachen kannst. Alles so spontan, intensiv und möglichst hell zu halten, stellt ein Grenzprotokoll, das ich persönlich für restlos überholt empfinde. Und trotzdem lösen die Unterschiede an Geisteszuständen beträchtliche Veränderungen im Vordenken von Lebenssituationen. Somit bleibt die Zukunft als einzig dokumentierbare Geschichte den Säftemachern für deren Prime erhalten.Wie fühlt sich der Klick an, wenn es Klick macht? Oder ist es nur der noch nicht ausreichend geübte Umgang mit hormonellen Sequenzen?


NS: © Dieter Telfser 2005 Extreme sind für mich aus mehreren Gründen wichtig. — Sie bewegen sich an Rändern und sind somit, im Gegensatz zur ruhenden Mitte, für die meisten Veränderungen ausschlaggebend. Sie stehen für unsere gesamte Bandbreite möglicher Entscheidungs-, Handlungs-, und Denkstrukturen — sowohl persönlich als auch gesellschaftlich. Extreme zeigen uns wozu wir fähig sind, negativ wie positiv, sind dadurch ein Gradmesser für Veränderung und markieren Wendepunkte im Denken und damit im Erfahren.

© Dieter Telfser 2005 Drainagen stellen einen umfassenden Satzbau am Körper. Auch wenn die Begrüßung durch Organe ein Hauptsegment in der Idenitätsbildung zu werden scheint, findet Liebe als romantisches Konzept vorwiegend ihre gemusterten Wege. Wenn das Wort Mechatronik die Querverbindung von Mechanical Engineering-Electronic Engineering zieren soll, fehlt doch im Grunde sein Gegenstück in der systemischen Zelebrierung der Spezies. — What is High in beeing Low, when you Terremitate?


NS: © Dieter Telfser 2005 Weltbildmaschinenunabhängigkeit!

© Dieter Telfser 2005 Optische Aufnahmefähigkeit bzw. -wahrnehmung sind stark mit der nervlichen, aber auch physionomischen Substanz eines jeden Individuums verbunden. Es ist schwierig, Botschaften heute reizend und freundlich zugleich zu halten, zumal die visuelle Abstumpfung bei Konsumenten in einem äußerst fortgeschrittenen Stadium suhlt. Die einfachen Dinge des Lebens halten durch »günstige« Signale das Gefühl, dass das Leben halb so kompliziert ist, wie es sich manchmal windet. Danach richtet sich die Sichtgüterproduktion seit geraumer Zeit, indem sie grundsätzlich von einer steuerbaren Volksdummheit ausgeht. — Dein Umgang mit Menschen hat alten und gewichtigen genetischen Ursprung. Man könnte fast Opa zu Dir sagen, wäre da nicht eine Aufgabe, die sich Dir von ganz Innen selbst in den Weg stellt. — Was willst Du mit 40 geschöpft wissen, um mit 60 erschöpfter schlafen zu können?


NS: © Dieter Telfser 2005 Michel Foucault schreibt: »Wie das Netz der Machtbeziehungen ein dichtes Gewebe bildet, das die Apparate und Institutionen durchzieht, ohne an sie gebunden zu sein, so streut sich die Aussaat der Widerstandspunkte quer durch die gesellschaftlichen Schichtungen und die individuellen Einheiten. Und wie der Staat auf der institutionellen Integration der Machtbeziehungen beruht, so kann die strategische Codierung der Widerstandspunkte zur Revolution führen.«

Ich möchte, dass Demokratie keine leere Worthülse bleibt, dass wir von der Informationsgesellschaft, zur informierten Gesellschaft gelangen und sich dadurch »A different World is Possible« hoffentlich positiv erleben lässt.

Vielen Dank für das Gespräch.
.
.
.
© Dieter Telfser 2006 für © Nico Serda | null.tv 2006

Nico Serda Gründer von null.tv; Autor, Regisseur und Produzent; geboren 1967 in Wien — Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien [Mag. rer. soc. oec.] studierte er Regie und Produktion an der New York Film Academy. Seit 1995 arbeitete er Regisseur, Prouzent, Channel Developer, Lektor und Projekt Manager für verschiedene europäische TV-Stationen und Filmproduktionen. [unter anderen: Premiere World, Endemol Entertainment Productions, Taurus Film, Kirch Group]. 2001 Gründung der nakedlight productions filmgmbh vienna; Als Geschäftsführender Gesellschafter entwickelt und produziert er Medien und Kulturprojekte.

... comment

© Dieter Telfser 2017 — Telfser.com > Reteid Resflet*17 Open Sources — Ein Netzwerk für mehr Bewegkraft in der Gestaltung! — Mehr Kante, weniger Business für mehr Zufriedenheit miteinander und füreinander!
Online for 4828 days
Last update: 4/19/17 2:50 PM
status
Youre not logged in ... Login
menu
search
calendar
May 2017
SunMonTueWedThuFriSat
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
February
recent updates
Full Speed Ahoi! — Bahnbrechende
Diversifikation im Blechhandel, Netzhäute ohne Batterie, und Sehprothesen, die nach...
by dieter (4/19/17 2:50 PM)
Primal Leisure Spices! — Bollicine
without Gas, per favore! Ziele ändern sich ähnlich zum Riesenchromosom...
by dieter (2/21/17 5:11 PM)
All my true wishes for
a Brave New Year, within this Orbit here. Yesterday...
by dieter (12/6/16 6:23 PM)
DESIGNERDS — Interdisciplinary Talks and
first Design Conference in Bolzano — 14. October 2016 Mein...
by dieter (10/15/16 10:17 AM)
Nutzungsbedingungen - Disclaimer 2017
Willkommen in den freien Quellen von Dieter Telfser! — Inhalte nach...
by dieter (10/10/16 9:17 AM)
Zaha Hadid — Someone really
»Crystal« has left today! Rest in Love! . . ....
by dieter (3/31/16 8:35 PM)
Episcripts — Carmen Dell'Orefice in
conversation with Prof Frances Corner OBE — Building Epigenes by...
by dieter (2/6/16 9:06 AM)
nucl.ai — Artificial Intelligence in
Creative Industries — Less Hype, More Results! — Porenbildende Synapsen...
by dieter (7/30/15 11:09 AM)
Gerd has Gone! Was für
ein geradezu elektrisch nativ Kreativer mit Herz! Ich erinnere mich...
by dieter (6/28/15 7:20 PM)
Michèle Lamy — Muse &
Collaborator about Love, Money and God. The multi-talented entrepreneur is...
by dieter (4/12/15 10:52 AM)